Anne-Marie Käfer

Über mich

Der Autorenname »Anne-Marie Käfer« ist ein Pseudonym.

Anne-Marie hatte schon als Kind drei große Leidenschaften: Lesen, in leere Hefte Geschichten schreiben … und Schokolade. Und wer seinerzeit im Glauben war, die »Schriftstellerei« sei eine brotlose Kunst, der irrte sich gewaltig. Anne-Marie erledigte die Deutsch-Hausaufgaben für Mitschülerinnen, denen das Schreiben so gar nicht von der Hand gehen wollte, und die »Kasse« klingelte wie die Glocken eines Schellenbaums. Anne-Marie Käfer kassierte damals 10 Pfennig pro Seite, und dafür kaufte sie Schokolade. So war die Anne-Marie zwar ein dickes, aber glückliches Kind.

Den bisherigen Höhepunkt ihrer »schriftstellerischen« Tätigkeit erlebte Anne-Marie Käfer, als sie 15 Jahre alt war und an einem Preisausschreiben teilnahm, in dem eine Geschichte über einen Unfall erzählt werden sollte. Das brachte ihr nicht nur den 2. Platz und 2.000 DM Gewinn ein, nein … sie stand damals sogar in der regionalen Presse.

Bis zu ihrer Heirat war sie im elterlichen Unternehmen beschäftigt.

Anne-Marie Käfer lebt heute mit ihrem Mann im Ruhrgebiet und widmet sich, neben dem Schreiben, der Steinmalerei.

Nach zwei erfolglosen Versuchen, für ihre humorvollen Manuskripte einen Verlag zu finden, ist Anne-Marie Käfer glücklich, bei Amazon die Möglichkeit zu haben, ihre Geschichten veröffentlichen zu dürfen. Ihr Debüt-Roman “Lügen haben rote Haare” erschien dort im September 2013.